Prim. Dr. Ralf Burgstaller

Facharzt für Orthopädie und Traumatologie
Facharzt für Unfallchirurgie
Arzt für Allgemeinmedizin

Primarius Orthopädie und Traumatologie LK Mistelbach
Stacks Image 204

Stacks Image 69

Leistungen

Fachärztliche Untersuchung, Diagnoseerstellung und Therapieberatung

Behandlung von akuten und chronischen Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparats

Schmerz- und Infiltrationstherapie

Ambulante Operationen in örtlicher Betäubung wie Nervenengpasssyndrom (z.B. Karpaltunnelsyndrom), schnellender Finger, Ganglionentfernung

Planung, Durchführung und Nachbehandlung unfallchirurgischer und orthopädischer Eingriffe

Wundmanagement



Stacks Image 76
Wahlarzt
Als Wahlarzt habe ich keinen Vertrag mit den Krankenkassen.
Jede ärztliche Leistung ist vorerst selbst zu bezahlen. Die Arztrechnung können Sie bei Ihrer Krankenkasse einreichen und Sie erhalten je nach Versicherung einen unterschiedlich hohen Teil der Gesamtsumme rückerstattet. Sie haben im Regelfall Anspruch auf Rückerstattung von 80% des Tarifs, den ein Arzt mit Kassenvertrag für diese Leistung erhält.
Wenn Sie eine entsprechende Zusatzversicherung abgeschlossen haben, können Sie nach Rückerstattung des Kassenanteils auch noch dort Ihre Honorarnote einreichen.



Terminvereinbarung:
07475-59003
Mo, Di, Fr 07:30 bis 12:30
Do 14:00 bis 19:00





APC-Therapie


WENN DER KÖRPER SICH HEILT
DIE WIRKUNGSWEISE VON ACP

Blutplättchen spielen bei der Heilung von verletztem oder entzündetem Gewebe eine besonders wichtige Rolle. Sie setzen direkt am Ort der Verletzung Wachstumsfaktoren frei. Diese Wachstumsfaktoren starten dann den Wiederaufbau des verletzten Gewebes und hemmen schmerzhafte Entzündungen.
Und genau so funktioniert die ACP-Therapie: Das durch Eigenblut gewonnene und anschließend aufbereitete körpereigene Blutplasma enthält die dreifache Konzentration an Blutplättchen (Thrombozyten). Durch deren Aktivierung außerhalb der Blutbahn wirken sie entzündungshemmend und setzen zusätzlich Wachstumsfaktoren frei. Diese Wachstumsfaktoren wiederum regen die Zellregeneration im Gewebe an. Die körpereigene Heilung wird dadurch maßgeblich unterstützt.

Die ACP-Therapie kann helfen bei:

  • Tennisellenbogen / Tennisarm / Golferellenbogen
  • Patellasehnenreizung (Springerknie)
  • Achillessehnenreizung
  • Chronischer Sehnenreizung
  • Meniskusschäden
  • Muskelverletzungen im Sport
  • Arthrose
  • Fersensporn
  • Gelenksabnützungen
  • Gelenkentzündungen

Die Vorteile der ACP-Therapie auf einen Blick:
  • Es gibt keine bekannten Nebenwirkungen, da natürliche und körpereigene Substanzen die Selbstheilung anregen.
  • Auf den Einsatz von Kortison kann vollständig verzichtet werden, da die körpereigenen Wirkstoffe die Selbstheilungskräfte aktivieren und so geschädigtes Gewebe heilt und Entzündungen abklingen.
  • Die Behandlung erfolgt unkompliziert und ambulant in der Arztpraxis und dauert pro Sitzung weniger als 30 Minuten.

Die ACP-Therapie: Schnell und unkompliziert
Bei der ACP-Therapie wird in der Arztpraxis 15 ml Blut mittels eines innovativen Doppelspritzensystems aus der Armvene des Patienten entnommen. Anschließend wird das Blut samt Doppelspritze in einer Spezialzentrifuge aufbereitet. Dabei setzt sich mit Wirkstoffen angereichertes Plasma ab, welches direkt im Anschluss in die betroffene Region injiziert wird. Die Therapie mit ACP besteht daher aus folgenden 3 Schritten:
  1. Blutentnahme aus der Vene
  2. Gewinnung des ACP aus dem Eigenblut
  3. Injektion des ACP
Jede Behandlung dauert zwischen 15 und 30 Minuten. Nach der Injektion kann der Patient sofort wieder seinen Alltagsaktivitäten nachgehen. Für ein bestmögliches Ergebnis sind drei bis fünf Behandlungen im Abstand von je einer Woche notwendig.
Die ACP-Therapie ist somit eine absolut natürliche, sehr sichere und gut verträgliche Art der Schmerztherapie. Sie kann bei Arthrose, Sehnenverletzungen und Sportverletzungen helfen schneller wieder fit zu werden, den Schmerz zu reduzieren und die Heilung deutlich zu beschleunigen.

Quelle: apc-therapie.at

Stacks Image 78